Frieda und Tommi - unser Schulhunde

Therapiebegleithündin Frieda

"Ein Hund ist wie ein Herz auf vier Beinen."
(Irisches Sprichwort)

Seit einiger Zeit gibt es an unserer Schule zwei ganz besondere Lernhelfer – die Therapiebegleithündin Frieda und der noch lernende Rüde Tommi. Frieda und Tommi sind Goldendoodle und begleitet Frau Dierks und Frau Mühlhaus in der Regel an drei Tagen pro Woche in zwei ausgewählte Klassen.
Durch gelenkte Interaktionen im Klassenverband, in einer Kleingruppe oder in Einzelarbeit können Wahrnehmung, Emotionalität, Sozialverhalten, Motorik und Lern- und Leistungsverhalten spielerisch gefördert werden. Die regelmäßige Anwesenheit der Hündin bewirken erstaunliche Veränderungen: Kinder gehen lieber zur Schule, Auffälligkeiten reduzieren sich, positive Sozialkontakte und Frustrationstoleranz werden gefördert, Ängste werden abgebaut, das Aggressionspotential verringert, Selbstwertgefühl, Lebensfreude und Lernbereitschaft werden gestärkt. Dies wurde auch in wissenschaftlichen Studien belegt.
Damit alle Schülerinnen und Schüler der Schule in den Genuss kommen, den Umgang mit Frieda und Tommi kennen zu lernen, werden auch immer wieder andere Lerngruppen, besucht.
Frieda wird nach den Regeln der tiergestützten Pädagogik eingesetzt. Frau Dierks und Frieda wurden beim Münsteraner Institut für Therapeutische Fortbildung und tiergestützte Therapien (MITTT) ausgebildet und haben eine umfangreiche, zertifizierte Prüfung absolviert.

Tommi und Frau Mühlhaus haben einen ähnlichen Weg vor Kurzem begonnen.


Aus unserem Schulleben sind Frieda und Tommi nicht mehr wegzudenken.